LUKOIL Europazentrale, Generalsanierung & DG-Ausbau

Kunde: 

PRIMA Wohnimmobilien GmbH
vertreten durch
LUKOIL INTERNATIONAL GmbH

Land: 

Österreich

Zeitrahmen: 

von Juni 2019 bis Oktober 2022

Leistungen: 

Projektsteuerung, Örtliche Bauaufsicht

PDF-Download
  • Projektsteuerung
  • Örtliche Bauaufsicht

Ziele des Projekts

Das Bestandsobjekt am Schwarzenbergplatz 13, 1040 Wien, wird die neue Europazentrale der russischen Öl- und Gasgesellschaft LUKOIL.

Projektbeschreibung

Das historische Objekt bleibt erhalten, es wird für die Büronutzung generalsaniert und zeitgemäß adaptiert, die Technische Gebäudeausrüstung wird komplett erneuert. Von der Projektsteuerung (iC) wurde ein Architektenwettbewerb mit fünf renommierten Architekturbüros durchgeführt. Der Sieger des Wettbewerbs, das Büro Holzbauer & Partner, wurde mit den Generalplanerleistungen beauftragt. Der Dachgeschoßausbau ist zweigeschoßig mit Split-Level geplant. In diesem Bereich werden Konferenzräume und der Vorstandsbereich angesiedelt sein. Die Präsidialebene wird im historischen 1. Geschoß situiert sein. Im Bestandsgebäude wird auch eine Garage untergebracht, wofür statische Unterfangungen des Gebäudes erforderlich sind. 

Projektkennzahlen

BGF ca. 5.300 m²
Geschoße: Kellergeschoß, Parterre/Souterrain, Hochparterre, Mezzanin, drei Obergeschoße, zwei Dachgeschoße

Projektbesonderheiten

Das Gebäude befindet sich in der Schutzzone zur Erhaltung des charakteristischen Stadtbildes.