Restwasseruntersuchung und Strukturmaßnahmen Fritzbach

Kunde

Salzburg AG

Standort

Österreich

Projektdauer

2012 - 2013

Leistungen

Hydraulische Analysen und Maßnahmenentwicklung

PDF-Download
  • Hydraulische Analysen und Maßnahmenentwicklung

Ziele des Projekts

Ermittlung der Restwassermenge (Mindestdotation), die nötig ist, um die Forderungen des WRG bzw. der WRRL zu erfüllen. Entwicklung von Struktur- und Kompensationdsmaßnahmen.

Projektkennzahlen

Flusslänge rund 9,5km

Projektinhalt

Ermittlung der Restwassermenge nach dem Biotop-Abfluss-Ansatz. Im vorliegenden Projekt wird dies mittels eines 2D-Hydraulikmodells umgesetzt, da ein 2D-Hydraulikansatz eine wesentlich detailliertere Betrachtung der gebietsspezifischen Besonderheiten ermöglicht als die üblicherweise verwendeten 1D-Ansätze.

Ergänzend wurde für den Unterlauf des Fritzbachs die Situation für den Huchen zur Laichzeit berücksichtigt und Struktur- und Kompensationsmaßnahmen erarbeitet.

Projektbesonderheiten

Begleitplanung/Analysen im Rahmen der Einreichplanung Kraftwerk-Fritzbach 

Leistungen der iC

Ergänzungsvermessungen, hydraulische Modellierung, Ermittlung von Kalibrierungsdaten (Wasserstand/Abfluss), Ermittlung der Restwassermenge (Mindestdotation), Entwicklung von Struktur- und Ausgleichsmaßnahmen, Pendelrampenkonzept.

© iC
innovativ | integrativ | international
Dimensionen, die unsere Praxis prägen